Mittwoch, 6. September 2017

Vom Garten im Zimmer zum Kleingärtner (2)

Komposter 2x2 m ist ca. 80cm tief. 3 Kubikmeter Kompost werden bei diesem Sand-Lehmgemisch nicht reichen.

Das Rundbeet und den Komposter haben Freunde ausgehoben. Das Rundbeet soll der Blickfang im Garten werden.

Die Kürbispflanzen bekommen erst mal ein kleines Beet.

Am Zaun vorne Himeeren, die im Herbst einen anderen Platz bekommen. Mangold ist auch schon am Wachsen

Wieder ein kleines Stück zum Bepflanzen. Das Umgraben ist extrem Mühseelig wenn der Boden trocken ist. Den Sandberg aus dem Komposter werde ich noch gut nutzen können.

Das Großprojekt Rundbeet bekommt langsam ein Gesicht.


Jetzt ist die linke Seite am Tor umgegraben und eingefasst.

Für Rechts bleibt momentan nur die billige Variante, eine grüne Kunststoffwelle.



Die hässliche Möbelplatte habe ich mit buntem Filterpflaster ersetzt und wieder mal sind alte Gehwegplatten zum Vorschein gekommen.

Der innere Kreis ist geschlossen.

Das Rundbeet bekommt nun seine äußere Form, insgesamt 4 Etagen zum Anbau.

Es blüht und die Zwiebeln wachsen.

Die ersten Pflanzen ziehen im Rundbeet ein.

Auch hier wächst und gedeiht es bereits.

Der Schatten fällt auf den Zitronenbaum, eine winterharte Sorte.

Passiflora incarnata (winterhart) an ihrem anscheinend ungeliebten Platz.

Eine Freilandtomate, sie wird tätsächlich noch Ertrag bringen.


Mein Gewächshaus aus der küche hat einen neuen Platz gefunden. Meine Aussaat habe ich mit Netzen geschützt.

Ja das Beet ist noch nicht ganz komplett, aber ein Beet für Buschbohnen ist nun angelegt.


Das Rundbeet ist nun komplett von Außen und noch ein Beet ist hinzugekommen.


Doch ein kleiner Teich muss sein.

Innen muss ich meine Pläne ändern, weil das Holz nicht reicht und hole Kunststoffwelle.



Nun ist Erde drauf und Zeit für Aussaat von Salat etc.





ja was wächst denn da?

Lamellenpilz, ich kenne ihn nicht.

Riecht aber ganz lecker.