Mittwoch, 6. September 2017

Vom Garten im Zimmer zum Kleingärtner (3)

Kurkuma und Mango haben im Sommer jetzt auch Platz im Garten.


Buschbohnen wachsen schon.

Das Zelt aufzubauen war genauso wenig sinnvoll, wie den Swimmingpool aufzustellen, beides 1x genutzt. Gegrillt haben wir schon 2x.


Hier wächst eine bunte Mischung aus Getreide, Gewürzen und Bohnen.




Noch ist der Vorgartenbereich recht langweilig nur die Kresse blüht schon.









Ein weilchen später wirds schon bunter.

Gelb, rot, orange und blau sind neben dem dominierenden Weiss die Farben des Sommers.



Den Wasserhahn musste ich erst noch installieren. Die anderen Kürbispflanzen bekamen neue Standorte.

Die Brombeer Rankhilfe muss 4 Sorten Halt geben.

Die Indianerbanane sieht seit dem Umpflanzen besser aus, aber wächst weiterhin nicht im geringsten.

Die selbstgezogenen passiflora edulis Pflanzen haben sich im Garten viel besser entwickelt als die winterharte incarnata. Überall wuchert mein ausgesäter Ruccola.


Die Buschbohnen sind kurz vor dem Blühen.

Kohlrabi, Möhren und Rote Bete sprießen, Sellerie lässt auf sich warten.

Heute wurden 4 Bäume Säulenobst gepflanzt. Sie sind noch recht mickrig, waren auch sehr günstig.

Die Gründüngermischung wächst super.

Die Treppe zum Rundbeet ist endlich fertig. Die Bleche müssen noch lackiert werden.


Noch mehr Fläche umgegraben für weiteren Acker.



5 fussballgroße Kürbisse sind hier am Reifen. Der Stock im Vordergrund müsste Holunder sein und treibt schon aus.

Nein das ist kein stinkender Götterbaum, sondern ein chinesischer Gemüsebaum. Absolut lecker und endlich auch gewachsen.


Die Indianerbanane im Ruccolaurwald.

Der Wein wird nächstes Jahr das erste mal Früchte tragen.

Ein gelber Kletterkürbis mit einigen Früchten die hoffentlich noch reifen und Ruccola. Da ist noch mehr, aber im Urwald nicht auszumachen.

Nun wirds Zeit für das Gartenhaus. Ein Fundament muss her. Zuerst heisst das mal wieder buddeln.






Salat, Kräuter, essbare Blumen und Tees, im Rundbeet wuchert es. Wintersalat, Lauch und Zwiebeln frisch gesteckt und gesät.

Die Zeit der Buschbohnen ist nun bald vorüber, dann wartet das nächste Beet auf die Ernte.



Erstmal fertig, Wände an der Treppe lackiert und das Pflaster am Sammelbehälter noch in Beton gesetzt. Nun fehlt nur noch die Sitzgelegenheit und der Grilltisch mit Überdachungsoption.


Das Eiskraut wuchert über die Steine, aber auch Außen die Rasenkamille hat sich super entwickelt.

Von Rechts nach Links der ewige Kohl, Bohnenkraut, eine Minze und eine Begonie sind im Vordergrund zu sehen.


Chinakohl, Salzkraut, Dill und Kapuzinerkresse am Teich.



Noch ein Kürbis und daneben Radieschen.


Zu viel Feldsalat angebaut befürchte ich.

Einige Erdbeeren blühen immer noch.